Am 15.06.,von 14.oo-20.oo unterstützen wir wieder die Protestaktion "Für Alternativen zu FastFashion-Klamotten", vor der CentrumGalerie Dresden.

Das Näh.Werk verlegt sozusagen die offene Werkstatt nach draußen. Wer vorbeikommt, kann sich an die Nähmaschine setzen, um Hosen zu kürzen und sich nebenbei mit den Protestinhalten beschäftigen.

Schonmal vorweg:
Wir sind dabei aus der Überzeugung, dass es meistens Argumente gegen einen Einkauf in Fashion-Ketten wie Pri, H&.., Man.., P..C... etc. gibt. Selbst Menschen mit wenig Geld, zu denen wir uns aktuell dazu zählen, gibt es Möglichkeiten, sich schick und den Anlässen entsprechend neu einzukleiden.

Das Näh.Werk möchte zeigen, wie einfach es ist, seine/ihre Klamotten instand zu halten und neue Klamotten an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Und wir wollen dazu motivieren, den Umgang&Kauf der eigenen Klamotten näher zu betrachten.

Bringt (aussortierte, gewaschene, noch tragbare) Klamotten zum Kleidertauschstand, den es geben wird, und repariert und verändert die neu gefundenen Klamotten in der kleinen Nähwerkstatt vor Ort.

Kleidertausch

Foto von der Aktion im Herbst 2014

Danke an die cleanclothcampaign ( http://www.einewelt-sachsen.de,
http://www.sachsen-kauft-fair.de ) und den weiteren Organisatoren für die Einladung und Chance, dabei zu sein!