Weil es wichtig ist, zu überlegen, ob man ein Ding wegwirft oder es noch irgendwie weiterverwenden oder verschenken kann, haben viele Menschen gemeinsam die Woche der Abfallvermeidung ins Leben gerufen.

Wir sind auch dabei. Uns und andere findet man auf der Aktionskarte:

Näh.Werk bei Europäischer Woche der Abfallvermeidung

Als gemeinschaftlich organisierte Schneiderwerkstatt bieten wir wieder unseren offenen Donnerstag für alle Schneider- und Reparaturfreudigen an.

In dieser Woche finden europaweit Aktionen zum Thema statt. Es werden Geldbeutel aus alten LKW-Planen gebastelt, Handmixer repariert und auf einem Tauschmarkt wechselt gebrauchter Weihnachtsschmuck, also Nussknacker & Co seine Besitzer.

Durch diese Aktionen sprechen wir mehr über unseren Umgang mit Materialien als wir normalerweise tun und so können wir die Aufmerksamkeit auf das Vermeiden von unnötigem Müll lenken.

In Dresden gibt es aber noch andere Möglichkeiten, Dinge vor der Mülltonne zu bewahren: Zum Beispiel die Tauschregale bei Veolia, in denen ihr nicht mehr gebrauchte aber für andere noch nutzbare Dinge abgeben und euch bei Bedarf im Tausch ein Ding für euch mitnehmen könnt.

Oder man unterstützt Abfallvermeidung, indem man im Lose-Supermarkt (unverpackte Ware) oder bei Lush (wiederverwendete Geschenktücher aus Japanischer Tradition) einkauft.